Schwarzwälder Bäckerei sucht Wandergesellen ab November 2016

Die Schwarzwälder Bäckerei Waidele ist auf der Suche nach Bäckern und Konditoren, die in der Zeit von November 2016 bis ca. Februar oder März 2017 Lust haben, die Schwarzwälder Backkultur in einem der ältesten Handwerksbetriebe Deutschlands kennen zu lernen.

Ein paar Worte zu uns:
Bei Waidele haben wir schon Brot gebacken, da wohnten noch fürstliche Vögte in der Hausacher Burg. Seit damals hat sich an unserem Sortiment einiges getan, nicht jedoch an unserem Anspruch Back- und Konditoreiwaren in Handwerksmanier täglich frisch herzustellen. Dabei verlassen wir uns einzig auf hauseigene Rezepte und das Können unserer GeschmackshandwerkerInnen. Wir bei Waidele stellen hochwertige Back- und Konditoreiwaren für all diejenigen her, die Wert auf regionale Handwerskprodukte, guten Geschmack und gesunde Zutaten legen und möchten auf diese Weise die Esskultur und damit Lebensqualität hier im Kinzigtal bereichern.

Bis auch du vom Bäckerhandwerk so begeistert wie wir, dann solltest du dich unbedingt bei uns melden!

Infos für die Wandergesellen:
• Eigenes Zimmer + Bad ist vorhanden.
• Autonutzung nach Feierabend möglich.
• Internetnutzung nach Feierabend möglich.

Kontakt:
Tamara Waidele
tw@waidele-baeckerei.de

Kommentare deaktiviert

Viktualientreffen 2016

Werte Gesellen und Freunde des Handwerks,

das diesjährige Viktualientreffen wird vom 26. – 30. September im internationalen Mühlenmuseum in Gifhorn ( bei Braunschweig) stattfinden.

Während des Treffens wird dann in Holzbacköfen gebacken, mit Wassermühlen gemahlen, gekocht und sich ausführlich über das Handwerk ausgetauscht.

Die gemeinsame Zeit kann dann genutzt werden um mit reisenden Lebensmittelhandwerkern in Kontakt zu treten und uns besser kennen zu lernen.

Hier noch nen Link zum Museum: http://www.muehlenmuseum.de/

Also dann, kommt vorbei verbreitet die Nachricht und bring Freunde des Genusses mit.

Mit freundlichen Grüßen

Olli frd. Bäcker d. V.L.E.

Kommentare deaktiviert

Löwenbrüder forever!

Anfang des Jahres fand ein Jahrhundertereignis für frisch ausgebildete Bäcker und Gesellen anderer Lebensmittelhandwerke statt: die Gründung einer eigenen Schacht!

Schächte sind Vereinigungen von Handwerkern, die auf der Walz waren oder gerade noch sind. Da es so etwas schon seit über hundert Jahren nicht mehr gegeben hat, wurde im April kräftig gefeiert: dabei ging ein ebenso altes rituelles Trinkgefäß in den Besitz der „Löwenbrüder & Schwestern Europas“ über. Dem Bäcker und Schacht-Gründer Albert Wissigkeit kam diese Idee vor viereinhalb Jahren, als er selbst mit weiteren Gesellen auf Wanderschaft war. Wichtig ist ihnen der Erhalt der Tippelei nach Tradition des alten Handwerks und die Förderung junger Gesellen.

“Die Mitgliedschaft im Schacht ist ein Bund fürs Leben. Man scheidet nur aus, wenn man wegen Verstößen gegen die Verhaltensregeln ausgeschlossen wird oder verstirbt”, sagt das 26-jährige Gründungsmitglied Oliver Heider. Die „Löwenbrüder und Schwestern“ schließen also einen Bund fürs Leben! Dass es so etwas heute noch gibt, muss tatsächlich angemessen gefeiert werden!

Kommentare deaktiviert