Fragen und Antworten

Warum sollte ich auf die Walz gehen?

Auf der Walz erlangst Du Wissen, das über jenes aus der Ausbildung und der Berufsschule hinausgeht. Du lernst in den Betrieben neue handwerkliche Fähigkeiten und regionale Besonderheiten kennen. Dadurch, dass Du in mehreren Betrieben arbeitest, lernst Du, Dich auf neue Menschen und Kollegen einzustellen und übst die Arbeit im Team. Du gewinnst an Selbstbewusstsein, weil Du dich bei jedem Betrieb persönlich vorstellen musst. Da Du Dir die Betriebe und Deine Bleibe selbst suchen musst, lernst Du Selbstständigkeit. Auf Deiner Wanderschaft lernst Du abgesehen von den Betrieben auch fremde Städte und Länder kennen. So erweitert die Walz Deinen Horizont in jeder Hinsicht.

Wer kann auf die Walz gehen?

Jeder Handwerksgeselle und jede Handwerksgesellin kann auf die Walz gehen. Folgendes wird jedoch von Dir verlangt:

  • Du bist schuldenfrei.
  • Du bist nicht gebunden und hast keine laufenden Verpflichtungen (durch Heirat oder Kinder).
  • Du solltest unter 30 Jahre alt sein.
  • Du bist nicht vorbestraft.
  • Du hast einen gültigen Gesellenbrief.

Wie lange geht man auf die Walz?

In der Regel geht man mindestens drei Jahre und einen Tag auf die Walz. Mancher bleibt jedoch auch bedeutend länger auf der Wanderschaft. Das ist eine ganz persönliche Entscheidung.